zum Inhalt: Navigation ueberspringen.

Korrosionsschutz  FAWATEC-CTP

Einsatzbereich Großwohngebäude ab 20 WE
 
Oft wird bei Braunfärbungen in Trinkwassersystemen fast panisch gehandelt:
Dann werden die Leitung schnell gereinigt/gespült. Hierbei können die Beläge bestenfalls entfernt werden, jedoch ist zu beachten, dass danach das gereinigte Rohr – selbst  Edelstahl – ungeschützt den neuen Angriffen der Problembildner ausgeliefert ist.

Jeder weiß, wenn er z.B. den Rost von einen korrodierten Gartenpfosten mechanisch entfernt, dass bereits wenige Tage nach der Aktion – ohne einen zuverlässigen und dauerhaften Schutz – dieser Pfosten wieder anfängt weiter und schneller zu korrodieren.

Was macht bei diesem Problem in der Trinkwasserleitung der herkömmliche Planer / Installateur ? Er wird auf eine überalterte Technik zurückgreifen – eine Phosphatdosierung.

Phosphat bildet mit dem im Wasser befindlichen Kalk einen ungleichmäßige, nicht homogene Decksicht ( PATCH = Pflasterprinzip ).

Phosphate sind hinlänglich als Wachstums- / Nährstoffe für Mikroorganismen bekannt und daher schon jahrelang aus Waschmitteln verdammt, da dies zur Überdüngung der Gewässer führte. Gerade im Zeitalter der Thematik bakteriologische Belastung z.B. Legionellen sollte dies überdacht werden.

Lt. Prof. Dr. Hans-Curt Flemming ( Fakultät für Chemie – Biofilm Centre, Universität Duisburg-Essen ) hängt das Leben der Biofilm-Organismen ( z.B. Legionellen ) in der Hausinstallation elementar mit der Verfügbarkeit von Nährstoffen in wasserführenden Systemen zusammen.
 
Der gut informierte Planer / Installateur, der nach Alternativen sucht um diese Problematik optimal zu lösen, wird an der von uns empfohlenen FAWATEC CTP Technik nicht vorbeikommen, denn wir behandeln nicht die Symptome, sondern die Ursache, Reduktion und Passivation. 

Verabschieden Sie sich von der herkömmlichen Dosierung. Nur Nostalgiker fahren im Zeitalter der Elektromobilität noch mit einem Holzvergaser-KFZ. Entscheiden Sie sich für FAWATEC-CTP, den innovativen und effektiven Korrosionsschutz für Großwohngebäude, Industrie und Gewerbe.

Unser Adsorber Material besteht aus einer neuartigen Magnesiumverbindung, die jegliche Korrosion vermeidet und zugleich säurehaltige Bestandteile im Wasser neutralisiert; somit werden Korrosions-Prozesse zuverlässig und dauerhaft gestoppt - Reduktion.

Gleichzeitig erhöht das Adsorber Material die Alkalität  ( pH Wert ) des behandelten Wassers und trägt somit zuverlässig und dauerhaft zur homogenen Decksichtbildung auf den Kathodenflächen ( Rohrmaterial und Anlagenteile ) bei - Passivation.
 
FAWATEC-CTP schützt Ihre gesamte Trinkwasserinstallation zuverlässig bei Korrosions-Problemen mit:

Cu – Kupfer, Fe – Eisen, Pb – Blei, Ni – Nickel und Zn – Zink.

Der Adsorber aus Magnesiumoxid ( Mg2+O2- ) ist porös und durch die große innere Oberfläche sehr reaktionsfähig. Magnesiumoxid wir in der Lebensmittelindustrie als Säureregulator oder Trennmittel zugesetzt. Es ist in der EU als Lebensmittel Zusatzstoff der Bezeichnung E 530 OHNE Höchstmengenbeschränkung ( quantum satis ) für Lebensmittel allgemein zugelassen.  ( WIKIPEDIA Magnesiumoxid ).

Ohne Magnesium kein Power – das gilt beim Korrosionsschutz, und ganz besonders bei unserer Ernährung

Wussten Sie,
  • dass der essenzielle Mineralstoff Magnesium für über 350 Enzymatische Reaktionen ( Stoffwechselprozesse ) im menschlichen Körper verantwortlich ist ?
  • dass die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) für gesunde Erwachsene eine tägliche Zufuhr von 300 bis 400 mg empfiehlt ?
Als angenehmer Zusatznutzen verleiht das Magnesium dem Wasser einen großartigen Geschmack und ist gesund.

Lösen sie gemeinsam mit uns die Korrosionsprobleme Ihrer Kunden, bevor es andere tun.

Ausführliche Unterlagen können Sie über das Kontaktformular abrufen.

Zum Seitenkopf