zum Inhalt: Navigation ueberspringen.

Ultrafiltration AquaPaladium

Durch die AquaPaladium®-Systeme mittels der Ultra-Feinstfiltration ( UF - Filterschärfe ca. 0.03 µm ) wird verhindert, dass korrosionsauslösende Partikel > 90 µm in eine Trinkwasserinstallation eingespült werden. Zusätzlich werden durch die Filterschärfe der Ultrafiltration im Wasser befindliche Bakterien ( Coliforme Bakterien, Escherichia coli, Pseudomonas aeruginosa, Legionellen usw. ) zuverlässig zurückgehalten; dies erhöht die Sicherheit im sensiblen Bereich der Wasserhygiene.

Lt. Prof. Dr. Hans-Curt Flemming ( Fakultät für Chemie – Biofilm Centre, Universität Duisburg-Essen ) hängt das Leben der Biofilm-Organismen ( z.B. Legionellen ) in der Hausinstallation elementar mit der Verfügbarkeit von Nährstoffen in wasserführenden Systemen zusammen.

Durch das AquaPaladium®-System bei Eigenwasserversorgern im Kaltwasserzulauf nach dem Wasserzähler ( Point of entry ) eingebaut, wird die Nährstoff Verfügbarkeit zuverlässig und dauerhaft eliminiert.

AquaPaladium®-Systeme mit dem neu entwickelten Rückspülkonzept, erhöhen mit dem  standardmäßigen Integritätstest die Lebensdauer, die  Effektivität und Zuverlässigkeit der Filtermodule.

Durch diese bedarfsgerechten Spülintervalle kann zum Beispiel in Eigenwasseranlagen auch auf wechselnde Zulaufqualität des Brunnenwassers reagiert werden. Bei größerem Schmutzeintrag, etwa bei Unwetterlagen wird der Spülzyklus automatisch an den Verschmutzungsgrad des Filtermoduls angepasst, so dass möglichst geringe Wassermengen beim Spülvorgang benötigt werden.

Daher ist diese Technik für Eigenwasserversorger hervorragend geeignet.

Ausführliche Unterlagen können Sie über das Kontaktformular anfordern.

Zum Seitenkopf